Leifheit Fenstersauger – Kein Tropfen, kein Nachwischen!

Produktbild Leifheit FenstersaugerWer sich nach dem Fensterputzen ständig über die dabei entstehenden Wasserpfützen unter dem Fenster ärgert, der sollte sich einmal den Leifheit Fenstersauger anschauen. Als Ergänzung für die bereits bestehenden Reinigungsmittel wurde er dafür entwickelt, dass Wischwasser nach dem eigentliche Reinigen der Oberfläche gezielt in sich aufzusaugen und so Tropfen und herunterlaufendes Schmutzwasser zu verhindern. Dabei wurde von Leifheit sehr viel wert auf beiden Faktoren Bedienkompfort und Funktionalität gelegt, für die der Leifheit Fenstersauger auch mit dem „Plus X Award“ als „Bestes Produkt des Jahres“ ausgezeichnet wurde!

Leifheit Fenstersauger – Funktionsweise und Vorteile

Das Gerät dient in erster Linie dem schnellen Absaugen des Schmutzwassers direkt von der zu reinigenden Oberfläche. Hierfür besitzt er an seiner 280mm breiten Absaugdüse eine gummierte Abziehlippe (wie sie auch von handelsüblichen Abziehern bekannt ist), die allerdings das Wischwasser nicht einfach nach unten schiebt, sondern durch die integrierte Saugfunktion in den Auffangbehälter des Fenstersaugers aufnimmt.

Anwendung des Leifheit Fenstersauger beim Absaugen von WischwasserDieses direkte absaugen des Wischwassers von der Fensterscheibe hat gleich mehrere Vorteile, die zu einem schnelleren und effektiveren Arbeiten führen. Es verhindert zum einen Wasserpfützen, da Wasser, Reinigungsmittelreste und Schmutz nicht mehr auf den Boden tropfen können. Zum Anderen wird das Schmutzwasser direkt an der Gummilippe abgesaugt und kann so nicht an der Scheibe herunterlaufen. Dadurch ist das Abziehen der Oberfläche mit nur einem Zug möglich, was automatisch zu einem streifenfreien Ergebnis führt.

Gleichzeitig führt dieses Vorgehen zu einem sehr hygienischen Arbeiten, denn durch das verhinderte Heruntertropfen des Schmutzwassers bleiben nicht überall unterhalb des Fensters Schmutzpartikel zurück, die später aufwändig von Hand aufgewischt werden müssen. Auch kommt man mit den Händen überhaupt nicht in Kontakt mit dem Wischwasser und bleiben dadurch auch absolut keimfrei und sauber.

Damit lassen sich neben den Fenstern auch alle anderen glatten Oberflächen wie Fließen, Spiegel, Duschkabinen und Tischplatten sauber reinigen.

Der Leifheit Fenstersauger in der Praxis

Die Anwendung des Leifheit Fenstersaugers beim Fensterputz ist denkbar einfach! Zunächst einmal muss das Fenster mit Reinigungsmittel und einem Microfasertuch oder einem Einwascher gründlich vorgereinigt werden. Im Gegensatz zu den Modellen von Kärcher ist beim Sauger von Leifheit keine Reinigungseinheit im Lieferumfang enthalten. Es können also einfach die Hilfsmittel verwendet werden, mit denen bisher auch gearbeitet wurde. Natürlich bieten Leifheit aber auch entsprechendes Zubehör für die Grundreinigung an.

Anschließend kommt der Fenstersauger zum Einsatz: Einfach einschalten und mit der sensiblen Abziehlippe in einer fließenden Bewegung und leicht überlappend über das Fenster ziehen. Statt wie herkömmlich in Wellenlinien über das Fenster zu fahren kann mit dem Sauger einfach geradlinig von oben nach unten oder auch seitlich gearbeitet werden (das Wasser läuft ja nicht mehr in den schon abgezogenen Bereich). Dem Leifheit Fenstersauger ist es dabei egal in welcher Lage er eingesetzt wird, auch bei einer Anwendung über Kopf saugt er das komplette Wischwasser zuverlässig ein. Dadurch wird er sehr flexibel und kann je nach Fensterform und -Größe optimal eingesetzt werden.

Der Leifheit Fenstersauger kann über eine Öffnung an der Seite des Tankes entleert werden Der Leifheit Fenstersauger kann einfach über eine Öffnung an der Seite des Tankes entleert werden. Das aufgesaugte Wasser wird im integrierte Auffangbehälter angesammelt und kann bei Bedarf durch eine seitlich angebrachte Öffnung einfach entleert werden, ohne den Tank ausbauen zu müssen oder mit dem Schmutzwasser in Berührung zu kommen. Durch die Füllstandsanzeige hat man dabei jeder Zeit im Blick wann dies notwendig wird. Will man das Gerät allerdings über Kopf einsetzen, sollte man den Behälter frühzeitig ausleeren, damit kein Wasser auslaufen kann.

Das Design des Leifheit Fenstersaugers ist dabei recht geschickt gewählt. Durch seine Form lässt er sich in jeder Lage gut greifen und über die Oberfläche führen und kommt gleichzeitig in fast alle Ecken. Die Absaugdüse lässt auch recht spitze Aufsatzwinkel auf das Fenster zu und saugt daher auch noch gut ab wenn der Fenstersauger z.B. am unteren Ende von bodentiefen Fenstern nicht mehr optimal angesetzt werden kann.

Sollen damit sehr hohe Fenster oder gar Wintergärten und Dachfenster gereinigt werden bietet der Fensterreiniger eine Besonderheit: Am Boden integriert findet sich nämlich eine Aufnahme für eine Verlängerung mit der auch weit entfernte Stellen ohne die Zuhilfenahme einer Leiter oder Steighilfe erreicht werden können. Da es sich hierbei um den gewohnten Adapter von Leifheit handelt, passt jeder auf dem Markt erhältliche Click-System-Stiel. Wem eine kurze Verlängerung ausreicht, der kann einfach zum Fenstersauger-Modell 51114 mit Stiel greifen.

Lange Laufzeit durch extra großen Akku und Stand-by-Funktion

Durch einen besonders großen und leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku bringt es der Leifheit Fenstersauger auf eine durschnittliche Anwendungszeit von ca. 30 Minuten. Diese „lange“ Laufzeit hat aber auch seinen Preis, denn zusammen mit dem fest verbauten Akku bringt es das Gerät auf immerhin 1,2 Kilogramm, die beim Putzen bewegt werden wollen. Durch die ausgeklügelte Verteilung des Gewichtes innerhalb des Saugers kommt es aber trotzdem nur sehr langsam zu einer Ermüdung beim Arbeiten.

Funktionsweise des Leifheit Stand-by-SensorWeiter gesteigert wird die Akkulaufzeit durch einen innovativen Stand-by-Sensor den es aktuell nur bei Leifheit gibt! Nach dem Einschalten, oder bei Nichtnutzung, läuft der eingebaute Elektromotor zunächst in einem drehzahlreduzierten und damit stromsparenden Stand-by-Modus an. Erst wenn der Fenstersauger auf eine Oberfläche aufgesetzt wird kommt der Motor automatisch auf Touren und bietet die volle Saugleistung.

Wurde der Akku also mit dem mitgelieferten Ladegerät vollständig aufgeladen (dauert ca. 2-3 Stunden) kommt man durch diese Funktion auf eine maximal zu reinigende Fläche von 60 bis 70 Quadratmetern (ca. 30 Fenster), die ohne Unterbrechung in Angriff genommen werden können. Natürlich muss der Fenstersauger dabei aber konsequent ausgeschalten werden, solange man mit der Vorreinigung beschäftigt ist.

Über eine mehrfarbige LED die im Sauger verbaut ist, kann der aktuelle Ladezustand des Gerätes eingesehen werden. Dieser verändert sich dank der Ionen-Technologie (keine Selbstentladung) des Akkus auch bei längerem Nichtgebrauch nicht, wodurch der Leifheit Fenstersauger immer bereit ist wenn er gebraucht wird.

Vor- und Nachteile des Leifheit Fenstersaugers

Kurz zusammengefasst weißen die Fenstersauger von Leifheit also folgende Vor- und Nachteile aus, die man kennen sollte um beurteilen zu können, ob einem das Gerät zusagt, oder nicht.

Plus-X-Award für den Leifheit-Fenstersauger als bestens Produkt des JahresVorteile:

  • Praktisches gut ausbalanciertes Design
  • Hohe Saugleistung (kein tropfendes Wischwassers)
  • Sensible gummierte 280 mm Absaugdüse für alle Oberflächen
  • Sehr hohe Akkukapazität für bis zu 25 Fenster (60 – 70 qm²)
  • Stand-by-Sensor für Energiesparmodus bei Nichtverwendung
  • Verlängerungs-Adapter für alle Click-System-Stiele
  • Anwendung in allen Lagen, auch über Kopf
  • Hygienisches und streifenfreies Reinigen von Fenstern
  • Ionen-Akku für kurze Ladezeiten ohne Selbstentladung

Nachteile:

  • Keine Reinigung des Fensterrahmens
  • Absaugdüse zu breit für Sprossenfenster
  • Auf Dauer etwas schwer
  • Weitere Hilfsmittel für die Vorreinigung nötig

Mit etwas Übung und Erfahrung zu Beginn gelingt das Fensterputzen damit sehr gut. Durch seine technischen Daten ist der Leifheit Fenstersauger auch geeignet um große Häuser mit vielen Fenstern in einem Zug zu putzen, der Akku hält lange genug damit man die Arbeit nicht unterbrechen muss, wenn man sich einmal dazu durchgerungen hat. Entleert man den Auffangbehälter regelmäßig kann dadurch auch das Gewicht des Gerätes in einem annehmbaren Maß gehalten werden damit man nicht zu schnell ermüdet. Allerdings reicht der Fenstersauger alleine nicht aus, zur eigentlichen Reinigung der Oberflächen ist zusätzlich weiteres Gerät notwendig. Die Bewertungen auf

Amazon sprechen aber auch für sich und sind immer ein recht guter Indikator.

2 Modelle zur Auswahl

Grundsätzlich bieten Leifheit ihren Fenstersauger unter der Bezeichnung „Leifheit Fenstersauger 51113“ und „Leifheit Fenstersauger 51114“ in zwei unterschiedlichen Versionen auf dem Markt an. Dabei liegt der einzige Unterschied aber darin, dass das Modell 51114 zusätzlich einen kurzen, 43 cm langen Stiel im Lieferumfang enthält, mit dem auch das Arbeiten an höheren Fenstern möglich gemacht werden soll:

Lieferumfang Leifheit Fenstersauger 51113Leifheit Fenstersauger 51113
Das Standard-Modell 51113 beinhaltet lediglich den Fenstersauger sowie das dazu passende Ladegerät. Es ist für alle geeignet die nicht über hohe Räume, Dachfenster oder Wintergärten verfügen und mit dem Gerät nur gewöhnliche Fenster und ohne Steighilfe erreichbare Flächen putzen wollen.

Jetzt im Shop ansehen

Lieferumfang Leifheit Fenstersauger 51114Leifheit Fenstersauger mit Stiel 51114
Ist zusätzlich eine Verlängerung notwendig ist der 51114 mit Stiel die richtige Lösung. Neben dem Fenstersauger wird hier ein 43 cm langer Stiel sehr preiswert mitgeliefert, mit Hilfe dessen auch hoch gelegene Fenster und Flächen leicht erreicht werden können.

Jetzt im Shop ansehen

Bei der aktuellen Preislage ist es dabei eigentlich völlig egal für welches Modell man sich entscheidet. Daher macht es schon Sinn den 51114 mit Stiel zu verwenden. Sollte diese Länge nicht ausreichen und zusätzlich eine teleskopierbare Verlängerung gewünscht sein, ist diese genau wie das notwendige Reinigungsgerät als Zubehör für beide Versionen verfügbar.

Eines ist aber in jedem Fall klar, mit beiden Leifheit Fenstersaugern kann man viel Zeit und Ärger bei der Hausarbeit sparen wodurch es plötzlich viel mehr Spaß macht. So kann man sogar Männer zum Fensterputzen bewegen!